Die Krabb

Ein Beitrag von kambeckfilm und Creapolis zur Grünwinkler Aktion für den Stadtgeburtstag Karlsruhe 2015

Das Projekt

Die Krabb (Hochdeutsch „die Krähe“) hat uns, die Macher von kambeckfilm und (Kräh-) Creapolis gleich fasziniert. Die Ausstellung von 34 Krähen, die von Vereinen, Schulen und Unternehmen gestaltet wurden, wird der Beitrag des Stadtteils Grünwinkel zum 300. Karlsruher Stadtgeburtstag sein. Als der Krähwinkler, sorry, Grünwinkler Bürgerverein e.V. die Idee bekannt gemacht hat, war für uns sofort klar: Da machen wir mit.

Nun sind wir mit unseren beiden Firmen auch noch in einem der historischen Gebäude in Grünwinkel beheimatet: dem „alten“ Sinner-Gebäude. Hier fühlen wir uns krähwohl und sind stolz ein Teil Grünwinkels zu sein.

Die beiden Firmen bilden eine Bürogemeinschaft und arbeiten auch sonst sehr eng zusammen. Womit wir uns beschäftigen? Wir produzieren Filme und erzeugen am Rechner erstellte Produktwelten und -bilder. Und immer häufiger fließen reale und animierte Bilder zu interessanten Projekte zusammen.

Wir hatten sofort die Idee die Gestaltung der Krähe mit der Historie von Grünwinkel zu verbinden.

Hierbei hat uns das Buch „Grünwinkel – Gutshof Gemeinde Stadtteil“ vom Info Verlag sehr geholfen. Auf diesem Weg möchten wir dem Info Verlag herzlich für die Unterstützung danken.

Das Federkleid unserer Krabb erzählt Ihnen die Geschichte von Grünwinkel. Es trägt die Titel einer Auswahl von Artikeln aus diesem Buch. Wir laden Sie ein, diese hier zu lesen.

Wenn Sie unsere Krabb vor Ort besuchen, können Sie sich die Artikel auch einfach vorlesen lassen. Und so wird´s gemacht: QR-Codes auf den Federn abscannen und zuhören. Probieren Sie’s einmal aus.

Wir wünschen den Grünwinklern und allen Gästen viel Spaß mit den Krähen im Ort.

Der Standort unserer Krähe

Unsere Krähe stand im Jahr 2015 an der Ecke Durmersheimer Straße und Christian-Schneider-Straße. Die Krähen konnten ab 2016 nicht mehr auf den öffentlichen Plätzen verbleiben. So haben wir sie kurzerhand in unser Büro gestellt. Hier sorgt sie weiterhin für Aufmerksamkeit und kann bei Anfrage gerne besichtigt werden.

Das Projekt

Der Film zur Krabb

Impressionen aus der Arbeit an unserer Krabb. Lautsprecher aufdrehen und Film ab!